1990er

September 1990
Einführung der Ganztagsbetreuung: Als Betreuer stehen sog. ABM-Kräfte zur Verfügung. Die Schüler/innen erhalten ein Mittagessen.
Betreuungzeit: Montag bis Donnerstag bis 17:00 Uhr, Freitag bis 14:30 Uhr
Betreuungsgebühr 85,00 DM (43,46 €) und Essengeld 70,00 DM (35,79 €) monatlich.

1991/1992
Einrichtung eines Computerraumes.

29. Oktober 1992
Wieder mal besuchte eine japanische Lehrergruppe die Kiderlinschule.

1. August 1993
Ursula Faust (bisher Konrektorin) wird zur Schulleiterin der Grund- und Hauptschule Kiderlinstraße bestellt.

30. Nobember 1995
Die Zeitungen berichten, dass auch die Hauptschule Kiderlinstraße eine 10. Klasse eingerichtet werden soll, die einem mittleren Schulabschluss ermöglicht.

1996/1997
15 Schüler/innen erwerben den mittleren Schulabschluss durch den freiwilligen Besuch der 10. Klasse.

16. September 1997
1. bis 3. Klassen der Grundschule ziehen in das neue Schulgebäude in der John-F.-Kennedy-Straße, in die renovierten Klassenzimmer der ehemaligen amerikanischen Highschool.

1998/1999
Die Schule besteht aus zwei Standorten: John-F.-Kennedy-Straße mit 16 Grundschulklassen und in der Kiderlinstraße mit 16 Hauptschulklassen einschließlich einer frewilligen 10. Hauptschulklasse.

1999/2000
Kooperationsprojekt startet mit der Lebenshilfe: Schüler/innen der 5. Klassen haben freitags gemeinsam Sportunterricht mit der Mittelstufenklasse der Schule zur individuellen Lebensbewältigung (FÖZ Hallemannschule). Dieses Projekt hat zum Ziel, behinderte Menschen stärker in die Gesellschaft zu integrieren.